Laut Umfrage starke Ablehnung gegen russische Aggression und klare Unterstützung für die Regierung

election-poll

 

2014/10/16 • Deutsch, Nachrichten

Die Umfrage des International Republican Institute IRI im Vorfeld der Wahlen in der Ukraine zeigt eine starke Ablehnung gegen die russische Aggression und Unterstützung für die Kyiwer Regierung.

Laut einer neuen Wahlumfrage, die am 14.10.2014 veröffentlicht wurde, sind die Ukrainer mit einer überwältigenden Mehrheit gegen die russische Aggression im Osten des Landes. Die Umfrage zeigt auch einen starke Unterstützung für die Kyiwer Regierung.
So bereitet sich das Land auf die Parlamentswahlen am 26. Oktober vor.

Eine deutliche Mehrheit in allen Regionen gegen Russlands Militäraggression

Trotz der wiederholten gegenteiligen Behauptungen von Seiten Moskaus und der pro-russischen Separatisten antworteten 89% der Befragte, dass sie gegen Russlands Entsendung von Truppen sind, um die russischsprachige Bevölkerung zu schützen.

Diese Haltung kann in allen Regionen beobachtet werden – 78% im Osten, 89% im Süden, 93% in der Zentralukraine und 99% im Westen. Diese Einstellung ist auch sprachenübergreifend. 79% der russischsprachigen und 95% der ukrainischsprachigen Bevölkerung sind gegen die Aggression Russlands. IRI stellte fest, dass dies die erste nationale Umfrage seit langem war, die Befragten aus den Oblasten Donezk und Luhansk einbezogen (siehe Schaubild oben).

Die Umfrage zeigt auch, dass die Ukrainer weiterhin eine ungeteilte Ukraine wollen. Eine überwältigende Mehrheit (80%) möchte, dass die Ukraine ein geeintes Land bleibt. Nur 2% der Ukrainer möchten die Ukraine in mehrere Länder geteilt sehen.

Klare Unterstützung für die Kyiwer Regierung

Trotz nicht nachlassender Sorgen über die Krise in der Ostukraine sprachen sich die meisten Ukrainer für die Zentralregierung in Kyiw aus, 55% der Ukrainer unterstützen den Präsidenten Poroschenko, 35% sind gegen die Regierung.

Die Unterstützung für Poroschenkos Politik, der EU beizutreten, ist von 53% im April 2014 auf 59%  gestiegen, dies ist ein weiterer Indikator für die Unterstützung der Regierung Poroschenkos. Auf der anderen Seite sank die Unterstützung für eine Mitgliedschaft in Putins Zollunion von 24% auf 17% über denselben Zeitraum. Außerdem hat eine große Mehrheit (66%) der UkrainerInnen ein negatives Bild von Russland.

Einige Beobachter sind der Meinung, dass Präsident Poroschenko Nachteile hatte, mit einem Parlament zu arbeiten, das unter seinem Vorgänger Wiktor Janukowytsch gewählt wurde. Das derzeitige Parlament, das 2012 unter dem früheren Präsidenten Janukowytsch gewählt wurde, wurde von nur 15% der Befragten in der IRI Umfrage als zufriedenstellend beurteilt. „Dies stärkt die Aktualität und die Bedeutung der aufkommenden Parlamentswahlen, die für den 26. Oktober anberaumt wurden,“ so der Leiter der IRI Mark Green, der außerdem feststellte, dass „die Zustimmung zum Parlament in dieser Umfrage stark zurückgegangen ist.“

Hohe Bereitschaft, an den Parlamentswahlen teilzunehmen

Trotz der andauernden Gewalt und Instabilität im Osten der Ukraine, ist der Wille, am 26. Oktober an den Parlamentswahlen teilzunehmen, sehr hoch: Mit einer überwältigenden Mehrheit von 73% werden die Wahlberechtigten an der Wahl teilnehmen, oder wollen es zumindest. Wenngleich die Wahlbegeisterung im Westen mit 91% am höchsten ist, beträgt sie im Zentrum 82%. Eine Mehrheit in allen Regionen wird mit Sicherheit oder wahrscheinlich wählen, 55% im Osten und 62% im Süden.

Auf die Frage nach der Partei sprachen sich  32% der Wahlberechtigten für die Partei des Präsidenten, den ‘Blok Petro Poroschenko’ aus, die ‘Radikale Partei’ würden 10% wählen, Julia Timoschenkos Partei ‘Batkiwschtschyna’ bekäme 7%, die ‘Zivile Position’ 6% und die ‘Volksfront’ 5%.

Green meint hierzu, dass aufgrund dieser neuen Umfrage die Chancen hoch seien, dass Präsident Poroschenko eine solide Mehrheit in den Wahlen bekäme.

Methode

Die Umfrage wurde in allen Regionen der Ukraine durchgeführt (einschließlich Donezk und Luhansk) – im Zeitraum vom 12.-25. September 2014 mit zufällig ausgewählten 1.200 Probanden, StaatsbürgerInnen mit unbeschränktem Aufenthaltserlaubnis im Alter von 18 und älter und mit Wahlerlaubnis. Die Fehlerspanne geht nicht über 2,8% hinaus, 63% der Befragten antworteten.

Die Umfrage wurde von Baltic Surveys/The Gallup Organization durchgeführt, die Felduntersuchung übernahm Rating Group Ukraine. Die Umfrage wurde von der U.S. Agency for International Development gefördert.

Quelle: http://www.iri.org/news-events-press-center/news/iri-ukraine-pre-election-poll-shows-strong-opposition-russian-aggressi

Übersetzung: Christina Riek für Euromaidan Press auf Deutsch

Tags: ,

  • Sytnyk Andrij

    bitte erspart uns das grammatikalisch valsche binnen-i, welches von kommunistischen Nachfolgeorganisationen zwecks Kulturzerstörung eingeführt wurde.