Copyright © 2024 Euromaidanpress.com

The work of Euromaidan Press is supported by the International Renaissance Foundation

When referencing our materials, please include an active hyperlink to the Euromaidan Press material and a maximum 500-character extract of the story. To reprint anything longer, written permission must be acquired from [email protected].

Privacy and Cookie Policies.

Die russische Zentralbank räumt Verluste ein

Die russische Zentralbank räumt Verluste ein
Article by: Tomas Hirst, Businessinform
Translated by: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

Die Chefin der russischen Zentralbank Elvira Nabiullina hat zugegeben, dass die Bank für den Fall, dass die Devisenmärkte sich weiterhin gegen den Rubel wenden, “nicht in der Lage ist, dagegen anzugehen”.

Obwohl die Zentralbank  in nur 10 Tagen 6 Milliarden Dollar aus den Devisenreserven Russlands zur Stützung des Rubels ausgegeben hat, ist der Rubel am Montag gegen den Dollar weiter abgerutscht (siehe Grafik).

Dieses Eingeständnis des Unvermögens der Notenbank, einen festen Wechselkurs des Rubels gegen massive Verkäufe der Währung von internationalen Investoren zu halten, zeigt das Ausmaß der Probleme des Landes, das gegen einen fallenden Ölpreis und eine sich abschwächende Wirtschaft kämpft.

elvira-nabiullina
Die Chefin der russischen Zentralbank Elvira Nabiullina

Dennoch ist nicht davon auszugehen, dass das Ende der staatlichen Eingriffe in den Markt erreicht ist. Russische Medien zitieren Nabiullina mit den Worten:

“Ich möchte betonen, dass wir den Devisenmarkt nicht vollständig aufgeben. Wir verändern sozusagen nur die Art und Weise unserer Beteiligung am Devisenmarkt. Wir werden Interventionen dann vornehmen, wenn es Risiken für die Finanzstabilität gibt.”

Die Zentralbank durchläuft derzeit einen Stresstests, um die Auswirkungen eines sich fortsetzenden starken Rückgangs der Ölpreise abzufedern, nachdem Rohöl der Sorte Brent am Montag auf einem Tiefstpreis 87 Dollar pro Barrel gehandelt wurde, dem niedrigsten Wert in den letzten 18 Monaten. Ölexporte sind von entscheidender Bedeutung für die russische Wirtschaft, insbesondere weil die internationalen Sanktionen gegen den Finanz- und Rohstoffsektor des Landes Druck auf das Wachstum ausüben.

Fallende Rohstoffpreise tragen dazu bei, den Abfluss von ausländischem Kapital aus dem Land zu zu verstärken, da die Anleger ihre Rubel-Beteiligungen verkaufen und damit den Wert des Rubels gegenüber anderen Währungen nach unten drücken.

Seit Anfang 2014 hat Russland über 55 Milliarden Dollar seiner Währungsreserven verbrannt, ein Großteil davon als Stützungskäufe für den Rubel, so dass nur noch rund 452 Milliarden Dollar in der Kasse sind. Es sieht ganz danach aus, dass man noch tiefer in diesen Topf greifen muss, um das Land vor der wirtschaftlichen Katastrophe zu schützen.

Translated by: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch
You could close this page. Or you could join our community and help us produce more materials like this.  We keep our reporting open and accessible to everyone because we believe in the power of free information. This is why our small, cost-effective team depends on the support of readers like you to bring deliver timely news, quality analysis, and on-the-ground reports about Russia's war against Ukraine and Ukraine's struggle to build a democratic society. A little bit goes a long way: for as little as the cost of one cup of coffee a month, you can help build bridges between Ukraine and the rest of the world, plus become a co-creator and vote for topics we should cover next. Become a patron or see other ways to support. Become a Patron!

To suggest a correction or clarification, write to us here

You can also highlight the text and press Ctrl + Enter

Please leave your suggestions or corrections here


    Euromaidan Press

    We are an independent media outlet that relies solely on advertising revenue to sustain itself. We do not endorse or promote any products or services for financial gain. Therefore, we kindly ask for your support by disabling your ad blocker. Your assistance helps us continue providing quality content. Thank you!

    Related Posts