Copyright © 2021 Euromaidanpress.com

The work of Euromaidan Press is supported by the International Renaissance Foundation

When referencing our materials, please include an active hyperlink to the Euromaidan Press material and a maximum 500-character extract of the story. To reprint anything longer, written permission must be acquired from [email protected].

Privacy and Cookie Policies.

Die ‘Luhansker Volksrepublik’ verbietet “Homosexualismus”

Die ‘Luhansker Volksrepublik’ verbietet “Homosexualismus”
Source: indymedia
Translated by: eugen1979 (Übersetzer*innenkollektiv)
Edited by: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch

In der Luhansker Volksrepublik wurde die Strafbarkeit für Homosexualismus [Anm. d. Übers.: Wörtliche Übersetzung, es wird ein abschätziger Ausdruck für Homosexualität benutzt, der Assoziationen mit einer Krankheit weckt] eingeführt – Strafmaß: zwei bis fünf Jahre Haft.

Die Abgeordneten der Luhansker Volksrepublik haben für das Recht der Bewohner der Volksrepublik auf den Schutz ihrer kulturellen, religiösen und moralischen Werte abgestimmt.

Um diese Initiative in die Praxis umzusetzen hat der Abgeordnete der Volksversammlung Chochlow den Parlamentariern einen Gesetzesentwurf “Über den Schutz der christlichen Tradition des Volkes des Luhansker Gebietes vor dem verderblichen Einfluss der Gebräuche feindlicher Staaten wie der Europäischen Union, Kanada und den USA” vorgelegt.

“Im Rahmen dieses Gesetzes wird der Verkehr zwischen Bürgern desselben Geschlechts mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Besserungsarbeit von zwei bis vier Jahren bestraft. Werden diese Handlungen unter Anwendung von Gewalt, Drohung oder gegenüber einem Minderjährigen oder unter Ausnutzung eines Abhängigkeitsverhältisses des Geschädigten ausgeführt, zieht das eine Freiheitsstrafe bis acht Jahre oder die Todesstrafe nach sich” berichtete der proukrainische Journalist Filimonenko.

Am Ende der Sitzung trat ein Vertreter der Zentralen Wahlkommission der Luhansker Volksrepublik vor dem Parlament auf, der über die erfolgreiche Vorbereitung der anstehenden Wahlen der Abgeordneten zur Voksversammlung berichtete.

“Die Möglichkeit ihren Willen bei den Wahlen zu äußern, werden alle Bewohner der Luhansker Volksrepublik haben, egal wo sie sich derzeit aufhalten. Für die Wähler in den nördlichen Regionen der Luhansker Volksrepublik, die sich unter Kontrolle bewaffneter Formierungen der Ukraine befinden, wird die Möglichkeit gewährleistet sein, per Briefwahl oder auf der Seite der Zentralen Wahlkommission der Luhansker Volksrepublik abzustimmen. Ebenso vorgesehen sind vorzeitige Abstimmung und Abstimmung in einem Wahlbezirk, der nicht dem Meldeort entspricht. Diejenigen, die das Gebiet unserer Republik verlassen mussten und die Zuflucht in den gastfreundlichen Wänden der Russischen Föderation fanden, werden die Möglichkeit haben, in Rostow am Don, Woronesch und Belgorod abzustimmen,” zitiert Filomenko das Mitglied der Zentralen Wahlkommission der Luhansker Volksrepublik.

Source: indymedia
Translated by: eugen1979 (Übersetzer*innenkollektiv)
Edited by: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch
You could close this page. Or you could join our community and help us produce more materials like this.  We keep our reporting open and accessible to everyone because we believe in the power of free information. This is why our small, cost-effective team depends on the support of readers like you to bring deliver timely news, quality analysis, and on-the-ground reports about Russia's war against Ukraine and Ukraine's struggle to build a democratic society. A little bit goes a long way: for as little as the cost of one cup of coffee a month, you can help build bridges between Ukraine and the rest of the world, plus become a co-creator and vote for topics we should cover next. Become a patron or see other ways to support. Become a Patron!

To suggest a correction or clarification, write to us here

You can also highlight the text and press Ctrl + Enter

Please leave your suggestions or corrections here


    Related Posts

    January 13: Drama near Volnovacha

    January 13 – The Ukrainian soldiers who are defending the destroyed Donetsk airport, were given the next ultimatum by the Russian terrorists. The Ukrainian army gave them artillery support – it shot at the positions of the Russians. "The terminal which we are defending, has been totally

    shot through. But we are not going anywhere. We are not planning to retreat. We are being destroyed by heavy shelling for three days. There is nothing more left here. We are awaiting support," informed one of the Ukrainian soldiers. During a 24-hour period in the Donetsk Airport, six soldiers were wounded. All of them were evacuated.

    January 13 – On Wednesday, President Petro Poroshenko will sign an order about the next round of the draft to the Ukrainian Army.

    January 13 – Ukraine will increase limiting movement across the line, on whose other side are found regions of Donbas which are under the controll of the fighters. This is included in the statement of President Petro Poroshenko regarding the tragedy in Volnovakh. According to the President, the construction of buildings of fortifications, which protect from possible counter-attacks from the side of the fighters, is "almost completed."

    [Sign and Share] This petition to PACE to speak out about Nadiya Savchenko (PACE delegate), abducted and now detained in Russia

    P.S.: Please spread this appeal as much as possible.