Nemzow: Putin beerdigt das Projekt ‘Neurussland’

nemzow

 

2014/10/12 • Deutsch, Russland

Article by: Boris Nemzow (Facebook)

Der bekannte russische Oppositionspolitiker Boris Nemzow kommentiert in Facebook:

“Putin beerdigt das Projekt ‘Neurussland’. Er hat 17.600 Soldaten angewiesen, in ihre Basen zurückzukehren. Jetzt können wir aufatmen, und einige Schlussfolgerungen ziehen. Sie sind schrecklich. Kein einziges der Ziele, die von Putin angepeilt wurden, wurde erreicht:

  1. Er wollte die Ukraine an Russland binden, ihren Beitritt zur [eurasischen] Zollunion erreichen. Er hat genau das Gegenteil erzielt, die Ukraine hat den europäischen Vektor gewählt, und wird nie wieder in den Orbit von Putins Einfluss zurückkehren.
  2. Er wollte die Neutralität der Ukraine erreichen, ihren blockfreien Status aufrecht erhalten. Kompletter Fehlschlag. Es ist schon jetzt klar, dass die Ukraine eng und lange mit der NATO verbunden sein wird. Es werden gemeinsame Manöver der Ukraine mit der NATO durchgeführt, eine militärisch-technische Zusammenarbeit aufgebaut.
  3. Er wollte vom ukrainischen Volk geschätzt werden. Er erhielt einen Feind für viele Jahre und Putin-Xu*lo [ein weit verbreiteter obszöner Spitzname für den russischen Präsidenten]
  4. Er wollte Neurussland von Donezk bis Odesa. Er hat einen kleineren Teil der Donezker und Luhansker Oblaste erhalten.
  5. Er wollte einen Korridor von der Krim über Mariupol. Er stieß auf Widerstand und Schützengräben, die von [ethnischen] Russen in Mariupol gezogen wurden, um den Besatzer nicht durchzulassen.
  6. Er wollte, dass alles wie auf der Krim ohne einen einzigen Schuss abläuft, erhielt 4000 Tote auf der einen und der anderen Seite.
  7. Er wollte, dass die russische Wirtschaft darunter nicht leiden würde. Er erhielt eine Kapitalflucht in der Höhe von 100 Milliarden Dollar, und einen Kurs von 40 Rubeln pro Dollar (20% Wertverlust) und eine zweistellige Inflation für Warenpreise. Außerdem einen kompletten Stillstand der Wirtschaft, ohne Investitionen und Innovationen.
  8. Er wollte Unterstützung von der Seite der Anhänger eines Russischen Reichs und der Nationalisten (von der Art eines Girkin, Sputnik oder Pogrom [‘Sputnik und Pogrom’ ist eine bekannte Website russischer Nationalisten]), verärgerte diese aber stark und wurde von ihnen als Verräter bezeichnet.
  9. Er wollte in der Weltpolitik anerkannt bleiben. Und wurde zum Außenseiter. Aus der G8 wurde er rausgeworfen, man lädt ihn nirgendwo hin ein, die ganze Bruderschaft ist mit Sanktionen belegt. Und außer Luka[schenko] und Nasarbajew will ihm niemand Gesellschaft leisten. Ja, und auch die unterstützen die Unteilbarkeit der Ukraine und fordern Geld. Besonders hat sich Alexander Grigorewitsch [Lukaschenko] hervorgetan, er hat aus der russischen Staatskasse 3,5 Milliarden Dollar im Jahr erhalten und verkündigt gleichzeitig, dass man Russland zwischen der Mongolei und Kasachstan aufteilen sollte.
  10. Das einzige, was er wollte und erhalten hat, das ist ein hohes Rating, das sich auf imperiale Hysterie und die zynischen Lügen des Agitprop gründet. Aber das wird nicht lange so sein. Bald werden die Menschen verstehen, dass die Preise ansteigen, aber es kein Gehalt gibt. Alles auf Obama zu schieben wird nicht lange funktionieren.

So hat er alles verzockt. In erster Linie, Russland.

Nemzows Facebook-Post erhielt bisher über 14.500 Likes und wurde über 4.800 mal geteilt.

Der ukrainische Politologe Fesenko widerspricht Nemzow in diesem Artikel: “Natürlich wurde das Projekt ‘Neurussland’ nicht beerdigt. Die ‘Volksrepubliken’ bleiben der Brückenkopf für die Destabilisierung der Ukraine.”

Translated by: Euromaidan Press Übersetzerteam Deutsch
Source: Boris Nemzow (Facebook)

Tags: ,