Vergleichende Tabelle: Maidan und pro-russische Separatisten

2014/05/01 • Deutsch

Maidan und Antimaidan
Quellehttp://inforesist.org/maidan-vs-pro-russian-separatists-comparison-table/?lang=en

Die russische Propaganda verbreitet aggressiv die These eines “Doppelstandards”: Warum können eure Jungs auf dem Maidan etwas tun und unsere aus dem Osten nicht?

Gut, ich gebe in der unten stehenden Tabelle eine umfassende Antwort auf diese Frage, sie zeigt den grundsätzlichen Unterschied der beiden Situationen auf. Natürlich handelt es sich um eine Zusammenfassung und ist deswegen vereinfacht dargestellt, man kann immer irgendein Gegenbeispiel finden, z.B. “bei Minute sowieso auf dem Video hat ein Maidan-Aktivist geflucht, als er von Scharfschützen beschossen wurde” oder “da gab es Männer mit Georgsbändern, die einem von seinen Kameraden zusammengeschlagenen Maidan-Aktivisten auf die Beine halfen”. Die isolierten Einzelbeispiele ändern jedoch nicht die Gesamtsicht. Ich benutze bewusst den Begriff “Aufständische” anstatt “Separatisten”, denn das ist richtiger, Separatisten sind diejenigen, die ein eigenes Land bilden wollen oder sich einem anderen anschließen wollen.

Lassen Sie uns vergleichen:

Maidan Pro-russische Aufständische
Ziel Ihr Land von einem diktatorischen und korrupten Regime zu befreien, Integration in die demokratischen Länder Europas bei Bewahrung der Unabhängigkeit. Vollständige oder teilweise Besetzung ihres Landes durch ein ausländisches diktatorisches und korruptes System; Anschluss an einen antidemokratischen Staat bei Verlust der Unabhängigkeit.
Methoden Während der ersten Monate ausschließlich gewaltlos, trotz konstanter brutaler Gewaltanwendung, einschl. Folter und Morden, durch die Behörden (sowohl der offiziellen Streitkräfte, Polizei und “Tituschki”). Erst nach wiederholtem Bruch von Abmachungen und Gewalt gegen die Protestierenden gingen diese auch zu Gewaltaktionen über. Die wichtigsten Waffen der Protestierenden waren jedoch Molotowcocktails und Stöcke, es gab praktisch kaum Schusswaffen. In der Regel gute Behandlung von Gefangenen. Gewaltanwendung vom ersten Moment an; Besetzung von Verwaltungsgebäuden, Kommandozentralen der Streitkräfte oder Polizeitruppen und Militäreinheiten durch schwer bewaffnete Männer
(Maschinengewehre, Granatwerfer), Eroberung von Munitionsdepots und Verteilung der Schusswaffen an die Anhänger. Morde, Folter und Schläge gegen unbewaffnete Gegner, Geiselnahmen, Verwendung von Frauen und Kindern als menschliche Schutzschilder, Gefangenenmisshandlungen.
Rolle der unterstützenden ausländischen Staaten Unterstützung durch Worte, in einem späteren Stadium Wirtschaftssanktionen. Alles geschieht in der Öffentlichkeit. Schlüsselrolle und gewalttätig.Militärische Besetzung und Annexion der Krim mit Unterstützung offensichtlicher  Interventionstruppen und Einheiten ausländischer Fallschirmjäger und Spezialtruppen jenseits der eigenen Grenzen, Entsendung von Spionen und Saboteuren, Konzentration der Armee an der Staatsgrenze. All dies geschah bei heuchlerischer Leugnung der Tatsache, dass die Kämpfer den Streitkräften und Sonderstreitkräften des Landes angehören, das sie entsendet hat.
Nationale Ideologie Einheit der ukrainischen Nation und aller ethnischen Gruppen und Regionen der Ukraine; keinerlei Hass oder ethnische Diskriminierung. Spaltung der Nation und des Staates, Hass gegen alles Ukrainische, Europäische, Amerikanische; russischer Faschismus, Antisemitismus.
Die Frage der Sprachen Eine Staatssprache:  ukrainisch, aber keine Einwendungen gegen die Verwendung von Russisch; Russisch hörte man oft von der Bühne auf dem Maidan, es gab nicht einen einzigen Fall von Beleidigung oder Gewalt gegen eine Person wegen der Verwendung von Russisch. Hass und Verachtung für die ukrainische Sprache, Nichtanerkennung als authentische Sprache, mangelnde Bereitschaft, eine andere Sprache als Russisch zu hören und zu kennen.
Organisation Selbstorganisation von unten; die offiziellen Politiker waren eher hinderlich als hilfreich; es gibt es keine größere Anzahl von Fällen, in denen bewiesen wurde, dass die Teilnehmer bezahlt wurden. Die Proteste sind von einem ausländischen Staat inspiriert; die normalen Teilnehmer agieren als Marionetten, Hintergrundpersonen und menschliche Schutzschilder, die von Koordinatoren und Militanten an die Absperrungen geschickt werden. Es gibt zahlreiche Fälle von bezahlten Teilnehmern (obwohl es auch solche gibt, die sich wegen ihrer Ideen beteiligen)
Öffentliche Unterstützung (nach Meinungsumfragen) Mehr als die Hälfte der Menschen in dem Land 12% der Menschen in dem Land, die Höchstzahlen sind in Donezk 33%, auf der Krim 41% (die Umfrage wurde vor der Besetzung durchgeführt).
Das intellektuelle, kulturelle und kreative Niveau In der Regel hoch; auf dem Maidan gab es eine Bibliothek, Kunstausstellungen, Vorträge, Comedy-Aufführungen, Unterhaltung durch Musiker und Dichter usw. Hohe Kreativität, viele witzige Plakate und Slogans, Einfallsreichtum im Kampf (Katapulte, Feuerbarrikaden). In der Regel niedrig, null Kreativität, keine eigenen Ideen, die Barrikaden sind Kopien des Maidan. Viele Teilnehmer mit kriminellem Hintergrund.
Atmosphäre In der Regel höflich und positiv, oft auch gegenüber dem Gegner. In der Regel wütend und aggressiv, ständiges Fluchen, Drohungen, körperliche Aggression.
Verhalten in den besetzten Gebäuden Aufrechterhaltung der Ordnung, Bemühungen, mögliche Beschädigungen zu minimieren Vandalismus und Plünderungen, Müllberge
Propaganda Meistens wahr, außer im Fall von in einer revolutionären Situation unvermeidlichen unbestätigten Gerüchten. Völlig falsch, und die Lügen werden von der allmächtigen Propaganda-Maschine eines ausländischen Staats erzeugt.
Alkohol Alkoholverbot Häufiger Alkoholkonsum, außerdem Fälle von Drogenkonsum
Haltung gegenüber den sowjetischen Behörden Negativ Positiv

Tags: , ,

  • http://neuenachbarschaft.wordpress.com mcleinn

    Reblogged this on Voices of Ukraine.

  • justice

    Aus dem Euromajdan ging der amtierende Außenminister der Ukraine Andrij Deschtschyzja hervor, dessen bei der Vollversammtlung der Vereinten Nationen eingebrachte Resolution gegen die Annektion der Krim, eine klare Mehrheit fand. Welche internationale Anerkennung haben die pro-russischen Terroristen vorzuweisen?

  • brennholzverleihnix

    ihr sprecht im Vorspann ausdrücklich und mMn richtig von ‘Aufständischen’, um zu verdeutlichen, daß die Meisten nicht gegen die ukr. Einheit, sondern gegen die derzeitige Regierung sind.
    Weshalb heißt die Kategorie dann trotzdem ‘ Pro-russische Aufständische’ ?
    Ihr sagt: ‘keinerlei Hass oder ethnische Diskriminierung’. Wo bitte?
    Ihr sagt bei ‘ausländischen Staaten … Alles geschieht in der Öffentlichkeit.’. Auch die CIA? ernsthaft?
    Und wenn im Land nur 12% Aufständische sind, wofür dann so viel Aufregung?