Die Woche in Zahlen

Deutsch

Ein Flugzeug des Grenzschutzes wurde auf der Krim beschossen. Das Flugzeug hat, wie üblich, die Grenzen patrouilliert und hatte keine Waffen am Bord. Niemand wurde verletzt.

Ein ukrainischer Sportler, der Skifahrer Michael Tkatschenko, ist bei der Eröffnungsfeier der paralympischen Spiele in Sotschi alleine aufgetreten. Auf diese Weise haben die 23 ukrainischen Sportler ihren Protest gegen die russische Okkupation der Krim geäußert. Als Tkatschenko mit der ukrainischen Fahne in der Hand im Rollstuhl fuhr, hat der ganze Stadion „Ukraine. Ukraine“ skandiert.

Der selbsternannte Gouverneur von Donezk – Pavel Gubarew – wurde verhaftet. Gegen ihn läuft ein Ermittlungsverfahren wegen „Besetzung von staatlichen oder öffentlichen Gebäuden bzw. Strukturen“. Danach haben die aggressiven Proteste in Donezk fast aufgehört.

Die Generalstaatsanwaltsschaft hat zwei Strafverfahren gegen Janukowytsch eröffnet: ein Strafverfahren wegen der Tatsache der Ergreifung der Staatsmacht im Jahre 2010 und ein zweites wegen der “Maßnahmen, die auf die Veränderung, den Sturz der verfassungsmäßigen Ordnung oder die Ergreifung der Staatsmacht gerichtet waren.”

Zwei Ukrainer waren an Bord der vermissten Boeing 777-200 Kuala Lumpur – Peking.

Fünf Marineobjekte und der Flughafen Belbek auf der Krim werden von russischen Soldaten belagert.

Fünf ukrainische und ein türkischer Fernsehsender wurden auf der Krim abgeschaltet. Stattdessen laufen nur noch russische Sender.

Die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine hat elf Strafverfahren wegen Nichtzahlung von Steuern und Abgaben in Höhe von rund siebne Milliarden Hrywnja und wegen der Fälschung von Dokumenten etc. eingeleitet.

62% der Ukrainer sind jetzt für den Beitritt der Ukraine in die EU. 38% wollen ein Bündnis mit Russland eingehen.

Seit Anfang 2014 haben 82 Ukrainer in Russland um Asyl gebeten.

Advertisement

100 Personen sind seit dem Beginn (30.11.2013) der Auseinandersetzungen gestorben.

Die Ukraine feiert 200 Jahre seit dem Geburtstag von Taras Schewtschenko.

1 000 Mitarbeiter der Generalstaatsanwaltsschaft könnten ihre Arbeitsstelle verlieren. Die doppelt besetzten Positionen werden gekürzt.

500 Personen haben die Grenze der Ukraine aus östlicher Richtung überquert. Sie befinden sich immer noch auf dem Territorium der Ukraine und nehmen an gewalttätigen prorussischen Demos teil. Seit einigen Tagen wurden die Kontrollen auf den Grenzpunkten verschärft.

18 000 russische Soldaten befinden sich auf der Krim.

2 200 000 Wahlzetteln werden für das Referendum am 16. März auf der Krim produziert. Es werden 1250 Wahllokale geöffnet werden.

100 000 Hrywnjas wird man für das Wiederherstellen des abgebrannten Hauses der Gewerkschaften brauchen.

80 000 000 Hrywnjas will man im Ministerkabinet sparen.

Quelle: http://www.unian.net/politics/894620-nedelya-v-tsifrah.html

Dear readers! We need your help. COVID-19 has hit independent media outlets hard, but even more so in Ukraine, where most outlets are controlled by oligarchs. To make matters worse, several English-language media sources from Ukraine have closed recently. And even worse, this comes at a time of troubling government tendencies and amid a pro-Russian resurgence in Ukraine.  Help keep us online and reporting on the most important of Ukrainian issues for you in these troubling times, bringing the voices of civic society to the forefront of the information war. Our articles are free for everyone to use but we depend on our readers to keep going.  We are a small independent journalist team on a shoestring budget and have no political or state affiliation. If you like what you see, please support us with a donation

Tags: , , , , ,